Präsenzseminar: Die Herausforderungen der Verfassungsbeschwerde in der anwaltlichen Praxis - Praktikerhinweise nicht nur für Sozial-, Straf- und Verwaltungsrechtler

Informationen:

Seminarnummer:
34204
Referent(en):
Dr. André Niesler
Ort/Anschrift:
Rechtsanwaltskammer Hamm, Ostenallee 18, 59063 Hamm
Kategorien:
Seminar für Rechtsanwälte, Präsenzseminare
Geeignet für Fachanwalt:
Sozialrecht
Strafrecht
Verwaltungsrecht
Termine:
17.11.2023 13:30 Uhr  – 19:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis:
90,00 €

Beschreibung

Referent:
Dr. André Niesler, Vors. Richter am OVG, abgeordnet an den Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen

In diesem Seminar wird die Individualverfassungsbeschwerde zum BVerfG bzw. VerfGH NRW dargestellt. Vermittelt werden die rechtlichen Grundlagen und die Rechtsprechung der Verfassungsgerichte. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen gelegt, die eine hohe Hürde auf dem Weg zur erfolgreichen Verfassungsbeschwerde sind. Ein Schwerpunkt wird in den für Fehler in der anwaltlichen Beratung und Prozessführung besonders anfälligen Kriterien liegen.

In materieller Hinsicht wird die verfassungsgerichtliche Rechtsprechung insb. zu den sog. Verfahrensgrundrechten vermittelt, deren Kenntnis für eine effektive Prozessführung vor den Fachgerichten unerlässlich ist.

Ziel des Seminars ist es, ein richtiges Verständnis von der Funktion und Leistungsfähigkeit der Verfassungsbeschwerde zu vermitteln, für das Zusammenspiel zwischen effektiver Prozessführung vor den Fachgerichten und erfolgreicher Verfassungsbeschwerde zu sensibilisieren sowie die klassischen „Stolpersteine“ und typischen, aber nicht selten vermeidbaren Fehler im Verfahren der Verfassungsbeschwerde aufzuzeigen.

Geeignet für die Fachanwaltschaften Sozialrecht, Strafrecht und Verwaltungsrecht

« zurück zur Übersicht